Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 20. Mai 2018

Simtipp: Butterfly Beach

Am 18. Mai wurde in Second Life die Region "Butterfly Beach" eröffnet. Das wurde von Owner Funky Banana (Funkybananas Resident) auf Flickr bekanntgegeben. Einige Fotos im Vorfeld, die den Hinweis "Coming Soon" enthielten, hatten mich neugierig gemacht. Deshalb war ich heute schon dort.


Butterfly Beach folgt dem bewährten Motto "weniger ist mehr". Auf der Homestead stehen nur zwei Häuser und einige kleinere Holzhütten. Dazu gibt es viele Blumen, Gräser und kleine Felsen. Deshalb habe ich auch nicht viel, das ich zur Region schreiben könnte.



Die interessanteste Beschäftigung auf Butterfly Beach war für mich, die vielen Schmetterlinge zu suchen und zu fotografieren. Denn die Region heißt übersetzt nicht nur "Schmetterlings Strand", sondern sie ist ein eben solcher.


Es gibt unterschiedliche Schmetterlinge. Einige sitzen nur auf einem Fleck. Andere fliegen auf einer immer gleichen Bahn. Und wieder andere haben ein Skript, das ihren Flug zufällig steuert. Diese sind am schwierigsten zu fotografieren, denn sie harren immer nur fünf Sekunden auf einer Stelle aus und fliegen dann unvorhersehbar weiter.

Auf dem nächsten Foto sind zum Beispiel acht Schmetterlinge zu sehen.Wer findet sie alle?


Funky Banana hat diese Region zusammen mit Partnerin Lien Lowe gestaltet. Einen Tip Jar haben sie nicht aufgestellt. In der Land-Info steht das Folgende:
"Eine wunderbare Sommerfrische für euch, zum Entspannen, Erkunden und Fotografieren. Genießt es bitte!"

Auf dem nächsten Foto sitzt Funky auf dem Stuhl ganz rechts.


Das Windlight ist hell und leicht diesig, aber angenehm. Für Fotos ist es gut geeignet. Damit wirkt die Landschaft irgendwie sanft, fast so, wie auf einem Pastellgemälde.


Entlang des kurvigen Ufers der relativ kleinen Insel, gibt es mehrere Cuddle-Plätze mit Stühlen, Decken oder Sommerliegen. Ansonsten ist aber auch der Strandbereich sehr spartanisch gestaltet.


Das Wohnhaus, das für Besucher offen steht, ist ebenfalls nur sparsam eingerichtet. Da auf der Homestead nur noch etwa 350 Prims frei sind, vermute ich, dass es im Himmel noch eine Skybox gibt. Denn die Gestaltung am Boden verbraucht meiner Ansicht nach keine 4.650 Prims.



Am Ende meiner Besichtigung, bin ich dann wieder mit der Kamera auf Schmetterlingsjagd gegangen. Es gibt ja eigentlich viele Regionen, die einzelne Schmetterlinge oder auch ganze Schwärme haben. Aber nirgendwo sind sie so interessant wie auf einer Region, die nach ihnen benannt wurde.


Butterfly Beach hat schon nach zwei Tagen Flickr erobert. Ich schätze mal, dass noch mehr Bilder folgen werden. Die Flickr-Gruppe zur Region hat allerdings zum Zeitpunkt meines Beitrag nur 18 Fotos. Aber das wird sich sicher auch schnell ändern.

>> Teleport zu Butterfly Beach

Links:

Bay City feiert 10-jähriges Jubiläum mit Parade und Konzert

Quelle: Dakota Schwade / SLUniverse
Quelle: Dakota Schwade / SLUniverse
Am Sonntag, den 20. Mai 2018, feiert die Bay City Community auf ihren Regionen ihr zehnjähriges Jubiläum in Second Life. Den Anfang macht wie immer eine Parade der Bay City Bewohner entlang der zentralen Hauptstraße, die den Namen Route 66 trägt.

Die Parade startet um 12:30 PM SLT (21:30 Uhr MESZ) und beginnt auf der Region "Bay City – Harwich" (Teleport). Von dort führt sie auf die Route 66 und bewegt sich dann Richtung Osten einmal quer durch Bay City, bis zu den Fairgrounds auf der Region "North Channel" (Teleport).

Dort startet dann um 1:30pm SLT (22:30 Uhr MESZ) ein Programm mit Live-Konzerten. Bereits vorher, von 12:30pm bis 1:30pm SLT, legt DJ GoSpeed Rasere vom KONA Stream auf, denn nicht jeder interessiert sich für die Parade.

Hier die Infos zu den drei Live-Konzerten:

  • Parker Static - 1:30pm bis 2:30pm SLT
    • (22:30 Uhr bis 23:30 Uhr MESZ)

  • Erika Ordinary - 2:30pm bis 3:30pm SLT
    • (23:30 Uhr bis 0:30 Uhr MESZ)

  • Stratus Mactavish - 3:30pm bis 4:30pm SLT
    • (0:30 Uhr bis 1:30 Uhr MESZ)

Und hier kommt man auf die Region mit der Konzertbühne:

Wer die Parade ansehen möchte, sollte sich irgendwo an der Route 66 einen Platz suchen. Und am besten schon 10 Minuten vor dem Start dort sein, damit alle Gebäude und Objekte rezzen können und der Viewer nur noch die Parade-Teilnehmer laden muss, wenn sie vorbeikommen.

Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass die Parade etwas schnell über die Straße düst. Meist lädt dann doch nicht alles und vor allem ist nach fünf Minuten auch schon alles vorbei. Dennoch finde ich es immer wieder lustig, weil ich auch andere Leute an der Route treffe.

Die Route ist auf folgender Karte eingezeichnet und überall wo ein grünes Rechteck zu sehen ist, gibt es gute Plätze, um die Parade anzusehen. Das blaue Quadrat ganz rechts, ist die Region Bay City Fairgrounds, auf der die Konzerte stattfinden.

Verlauf der Parade

Ein paar allgemeine Infos zu Bay City

Bay City ist ein Teil des Mainlands. Es gehört geografisch gesehen zum Sansara-Kontinent und befindet sich westlich von der Welcome Region "Ahern". Die Stadt, die 2008 von Linden Lab entworfen wurde, folgt vom Stil her dem Chicago um 1950 herum. Gebaut wurde Bay City dann vom Linden Department of Public Works (LDPW) und den Moles.

Die Besonderheit von Bay City ist die Verfügbarkeit der doppelten Primkapazität. Eine komplette Region hat nicht nur die üblichen 22.500 Mainland-Prims zur Verfügung, sondern ganze 45.000 Prims. Und das zu den normalen Mainland-Landgebühren.

Aktuelles Foto von Bay City 2018 (östliche Hälfte)
Zunächst wurde im Mai 2008 sowohl im normalen Second Life Grid als auch im SL Teen Grid ein identisches Bay City aufgebaut. Für beide Versionen wurde die gleiche Anordnung der Regionen und der Landstruktur gewählt. Sogar die Bebauung mit Gebäuden war ursprünglich gleich. Als dann 2011 das Teen Grid geschlossen wurde, fügte Linden Lab das Teen Bay City einfach westlich der Zwillingsstadt im Main Grid hinzu, so dass das neue Bay City doppelt so groß wurde. Als Verbindungsregion dient seitdem die Region Bourne.

Aktuelles Foto von Bay City 2018 (östliche Hälfte)
Seit der Vereinigung wurden dann hier und da Veränderungen durchgeführt, mit denen die beiden identischen Städte etwas individueller wurden. Vor allem nördlich der Route 66, der langen Straße, die quer durch das vereinte Bay City führt, wurden unterschiedliche Änderungen am Terrain vorgenommen.

Heute gehört Bay City zu den beliebtesten Mainland-Gebieten und verfügt über eine passionierte Community, die regelmäßig Veranstaltungen durchführt, wie den Moles Day oder die Hot Bay City Nights.

Links:

Samstag, 19. Mai 2018

Impressionen von der SciFi Expo 2018

Am morgigen Sonntag (Montagmorgen bei uns), endet die SciFi Expo auch schon wieder. Ich habe mir in zwei Etappen noch einmal alle Regionen angesehen, nachdem ich ja schon für meinen Ankündigungsbeitrag ein paar Fotos geschossen hatte.

Ich werde heute nicht mehr viel zur Expo schreiben. Ebenso zeige ich keine Fotos mehr von den sieben Parzellen, die ich schon in meinem ersten Blogpost drin hatte. Es sollen halt einfach nur ein paar Impressionen sein, denn auch wenn der Event dieses Jahr etwas kleiner ist, gibt es dennoch viele gute Installationen aus Sicht von Sci-Fi Fans.

Nach 10 Fotos geht es auf der Unterseite weiter.

Von Black Hole Industries gibt es eine optisch schöne Präsentation der eigenen Produkte in Rot und Grau.

Black Hole Industries
Das RP "Solares" hat eine Installation, in der mehrere animierte Vehikel herumschwirren. Auf dem nächsten Bild wird ein schwebender Transporter von einem kleinen Wartungsroboter repariert (links unten). Der fliegt nach ein paar Sekunden dann weg und kommt nach einer Minute wieder. Im Hintergrund ist mein Robot-Avatar von Meli Imako.

Solares
Das nächste Foto zeigt eine Szene aus dem Auftritt des Rollenspiels "Remnants of Earth".

Remnants of Earth
Nun kommt ein sehr bekanntes Vehikel. Zu welchem Aussteller das gehört weiß ich nicht. Aber ich glaube, das ist nur eine Dekoszene der Expo-Veranstalter.

Mad Max
Jetzt folgen zwei Fotos von der gleichen Installation. "Javik" ist scheinbar so etwas wie ein Macho-Gay Sci-Fi RP (von dem, was ich aus der Präsentation herauslesen konnte). Der Würfel, der auf der Aussteller Parzelle steht, wurde innen so heftig mit dem Portal/Projektor Effekt verspiegelt, dass es mich richtig verblüfft hat. Auf dem ersten Foto ist der Raum eigentlich dort zu Ende, wo sich die Texttafeln und Vendoren befinden. Alles dahinter ist Illusion.

Javik
Jetzt folgt ein Foto von oben durch den offenen Würfel. Auch hier mal genau schauen. Dort wo der Schriftzug "Javik" hängt und das hellblaue Schild steht, ist der Raum eigentlich zu Ende. Wer selbst mal gucken will, nimmt diesen Teleport.

Javik
Nova Tech hat eine coole Stahlkonstruktion mit einem heftig schnellen Turbo Lift nach oben.

Nova Tech
Ein Blick in den Hangar des Star Wars RPs "Nar Shaddah".

Nar Shaddah
Und noch mal zwei Fotos am Stück von der Installation des Anbieters "Darkfold Builds". Einmal das Ausstellungsgebäude von außen (linke Seite) und einmal von innen.

Darkfold Builds
Darkfold Builds
So, wie angedroht, gibt es nun einen Sprung auf die Unterseite. Bitte den nachfolgenden Link anklicken:

Home & Garden Expo 2018 vom 19. Mai bis 2. Juni

Quelle: Home & Garden Expo Blog
Am Samstag, den 19. Mai, startet die Home & Garden Expo 2018 in Second Life. Sie gehört genau wie die Fantasy Faire, zu den sogenannten Mega-Events des Relay For Life (RFL). Wobei in diesem Jahr nur noch sieben statt der bisherigen neun Regionen aus den letzten Jahren aufgebaut wurden.

Geboten werden auf dieser Expo Produkte aus dem Heim- und Gartenbereich. Das betrifft sowohl Gebäude als auch Einrichtungen, Dekoration und Pflanzen. Dazu gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit verschiedenen Live Performern.

Wie immer bei einem RFL-Event, gehen alle Erlöse und Spenden an die American Cancer Society (ACS) und werden für den Kampf gegen den Krebs eingesetzt. Wie in den vorherigen Jahren, wurde auf dem Gelände der Home & Garden Expo auch wieder die Breedables Fair untergebracht. Dafür wurde in diesem Jahr die Region "Home Expo 6" genutzt.

Ansonsten gibt es das bekannte Programm, mit Live Performern, Kunstausstellungen, einer Game Show, Bau- und Design-Kurse, einem speziellen Expo Market, Auktionen, einer Lotterie, Gachas und den beliebten "Meet the Creator" Talkshows, die jeden Abend durchgeführt werden und über die ich schon vor zwei Wochen einen kurzen Vorbericht gebloggt hatte.

Home & Garden Expo 2018
Viel mehr Informationen zur Expo habe ich aktuell nicht. Es gibt keine Pressemitteilung, keinen Event-Kalender und die Regionen sind zur Zeit noch gesperrt. Die Fotos habe ich mit der Flycam und 1024 Meter Sichtrweite gemacht, während ich auf der American Cancer Society Region gestanden habe. Immerhin gibt es ein paar Informationen zur Breedable Fair, die Liste der Aussteller und einen kleinen Shopping Guide, der nur Produkte zeigt, deren Erlös komplett an den RFL geht.

Home & Garden Expo 2018
Ebenso sind die Teleport-Links zu allen Regionen schon veröffentlicht. Dazu gibt es die Aussteller auf jeder Region. Deshalb habe ich hier unten bei den Teleports noch die Links zur Seite mit den jeweiligen Ausstellern hinzugefügt. Um welche Uhrzeit die Regionen am 19. Mai geöffnet werden, habe ich nirgendwo erfahren können. Ich glaube, bei der Home & Garden war es in den letzten Jahren entweder um 9 AM oder 12 PM SLT (18 Uhr oder 21 Uhr MEZ). Update: Die Expo wurde um 18 Uhr MESZ geöffnet.

Home & Garden Expo 2018

Teleports zur Home & Garden Expo 2018:

Links:

Home & Garden Expo 2018

Freitag, 18. Mai 2018

[Dokumentation] - Our Digital Selves: My Avatar is me

Quelle: Draxtor Despres
Letzte Nacht wurde die offizielle Dokumentation "Our Digital Selves: My Avatar is me" von Draxtor Despres auf YouTube veröffentlicht. Ich hatte zu dieser Doku schon mehrere Blogposts geschrieben. Daraus entnehme ich noch einmal meine Kurzerklärung.

Die Dokumentation dreht sich um eine dreijährige Studie, die von der National Science Foundation finanziert und von der University of California, Irvine (UCI), sowie der University of Oregon umgesetzt wurde. Die Leitung der Studienrecherche hatten Tom Boellstorff von der UCI und Donna Z. Davis von der Universität aus Oregon. Der Titel der Studie lautet "Virtual Worlds, Disability and New Cultures of the Embodied Self", was übersetzt so in etwa "Virtuelle Welten, Behinderung und neue Kulturen des verkörperten Selbst" bedeutet. Es geht im Wesentlichen darum, wie körperlich und geistig behinderte Menschen virtuelle Welten nutzen und welche Vorteile sich daraus für sie ergeben.

Nachdem ich ansonsten schon viel zu den einzelnen Teasern geschrieben habe, will ich das nicht auch noch einmal wiederholen. Stattdessen übersetze ich den offiziellen "Blurb" (englischer Begriff für Cover- oder Buchklappentext), den mir Draxtor per E-Mail zukommen ließ.

"Unser digitales Selbst: Mein Avatar bin ich!" erzählt die Geschichte von 13 globalen Bürgern und ihren Avataren, die durch künstlerischen Ausdruck ihre unterschiedlichen Behinderungen überwinden und im VR-Metaverse ein Zuhause finden.

Der Filmemacher Bernhard Drax reiste von Kalifornien bis in den ländlichen Süden Englands, um zu erkunden, warum eine heterogene Gruppe von Menschen zwischen 24 und 92 Jahren in einem von Nutzern geschaffenen digitalen Wunderland Trost, Inspiration und tiefe Freundschaft findet, die nur in ihren Computern existiert.

Drax schickte seinen unerschrockenen Dokumentaristen-Avatar Draxtor Despres in die virtuellen Universen von Second Life, sowie in die VR-Plattformen der nächsten Generation, wie High Fidelity und Sansar. Neben vielen anderen Abenteuern findet er heraus, warum ein 40-jähriger Einwohner aus Chicago sich am besten von einem farbenfrohen Gecko repräsentiert fühlt, komplett mit Superhelden-Umhang. Oder warum Cody LaScala, der sein ganzes Leben an den Rollstuhl gefesselt ist, der Ansicht ist, dass sein Avatar genauso aussehen sollte wie er.


Quelle: Draxtor Despres
Der Film verfolgt die Wissenschaftler Tom Boellstorff und Donna Davis bei der Leitung von Diskussionsgruppen und wie sie eine tiefe Verbindung zwischen realen Menschen in der Virtualität ermöglichen. Wir folgen ihnen auf ihrem Weg ins Silicon Valley, um herauszufinden, wie die führenden Technologen die Zukunft für Menschen mit Behinderungen gestalten wollen.

Während Boellstorff und Davis ihre 3-jähriges Studie abschließen, die durch ein Stipendium der National Science Foundation ermöglicht wurde (mit dem Titel "Virtuelle Welten, Behinderung und neue Kulturen des verkörperten Selbst"), kommt der Film als komprimiertes Kompendium und visueller Leitfaden für die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten von grenzenlosen menschlichen Interaktionen.

"Our Digital Selves" ist eine einzigartige erzählerische Herangehensweise und verbindet physische und virtuelle Cinematografie, indem die Hintergrundgeschichten der Protagonisten mittels Machinima-Technik - Echtzeitanimation - in der virtuellen Welt und in VR-Plattformen der nächsten Generation nachgespielt werden.

Der Film wird ab 18. Mai kostenlos auf YouTube erhältlich sein und wurde für die Saison 2019 bei Filmfestivals auf der ganzen Welt eingereicht.

Our Digital Selves: My Avatar is me [full feature film]




Für das Verständnis dieser Dokumentation sollte man zumindest etwas Englisch verstehen. Doch auch schon über das Visuelle kann man erkennen, dass Second Life, Sansar und High Fidelity die Lebensqualität dieser Menschen verbessert. Sie unterliegen dort nicht den Vorurteilen und Beschränkungen der physischen Welt. Und das lässt sie wesentlich unbeschwerter agieren. Bei den meisten würde man anhand ihres Avatars und ihrer Interaktionen noch nicht einmal vermuten, dass es sich um behinderte Menschen handelt. Ich kenne selbst zwei der Protagonisten, da ich schon mit ihnen einen Chat geführt habe. Mir war bis zu diesem Film nicht bewusst, dass diese Menschen im RL körperliche oder psychische Einschränkungen haben.

Quelle: Draxtor Despres
Um die Linkliste hier unten nicht zu lang werden zu lassen, gibt es noch zwei Links zu Blogposts des Produktionsteams in Textform. Draxtor hat nach langer Zeit mal wieder einen Beitrag geschrieben, der viele Fotos aus der Produktionsgalerie enthält. Von dort habe ich auch meine drei Fotos hier im Beitrag herausgesucht. Unter anderem schreibt er, dass er für die Aufnahmen zu dieser Doku fast ein Jahr durch das Metaverse und die physische Welt gereist ist.

Der zweite Artikel wurde schon im März von Donna Z. Davis geschrieben und ist im Platypus Blog erschienen. Sie schreibt unter anderem, dass auf der Second Life Region Ethnographia ein großer Teil der inworld Studien durchgeführt wurde. Diese Region diente als Treffpunkt für Gruppenaktivitäten. Auch jetzt ist die Wahrscheinlichkeit noch hoch, dass man einen der Protagonisten dort antrifft.

Insgesamt ist das eine sehr ambitionierte Dokumentation, die entfernt an "Login 2 Life" erinnert, das 2011 erschienen ist. Bei dieser Doku hatte Draxtor übrigens auch schon mitgewirkt. Our Digital Selves zeigt in eindrucksvoller Weise, dass Second Life und andere Welten eben keine Plattformen für Realitätsflüchtlinge sind, sondern eine sinnvolle Erweiterung des physischen Lebens sein können.

Bleibt noch zu hoffen, dass vielleicht auch eine Version mit Untertiteln in verschiedenen Sprachen erscheinen wird.

Links:

Donnerstag, 17. Mai 2018

Second Life Grid-Statistiken vom 13. Mai 2018

Ich blogge ja nur gelegentlich über die Second Life Grid Statistiken, die Tyche Shepherd regelmäßig auf SLUniverse veröffentlicht. Letzten Sonntag hat sie das wieder getan und leider wurden in der vergangenen Woche gleich zwei negative Meilensteine erreicht. Zum einen hat Second Life in Kalenderwoche 19 (vom 7. bis 13. Mai) mit einem Rückgang von 40 Regionen den bisher höchsten Verlust in diesem Jahr zu verzeichnen. Zum anderen wurde durch diesen Verlust zum ersten Mal seit zehn Jahren die Anzahl von 16.000 privaten Estate Regionen in SL unterschritten. Es sind aktuell nur noch 15.980 Regionen.

Änderung von privaten Estate Regionen pro Woche seit Anfang 2018 / Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey

Hier alle Zahlen aus dem aktuellen Report von Tyche Shepherd.

KW 19 / 2018 1. Januar 2018
Regionen gesamt 23.220 23.332
Private Estates 15.980 16.106
Linden Regionen 7.240 7.226
Rückgang Regionen gesamt -40 -112
Rückgang privater Regionen -40 -126

Diese Zahlen relativieren ein wenig die schlecht klingende Meldung vom hohen Verlust. Seit Anfang des Jahres hat Second Life also "nur" 112 Regionen insgesamt und "nur" 126 private Estate Regionen verloren. Die Differenz ergibt sich aus der Zunahme an Linden Lab Regionen. Dazu gehören zum Beispiel alle Regionen, die über den Portal Park zu erreichen sind. Und auch alle Mainland Regionen. Das Mainland ist jedoch seit Jahresbeginn unverändert geblieben.

Wagner James Au auf New World Notes, hat einen Kommentar von Tyche Shepherd zu den aktuellen Zahlen veröffentlicht. Dort sagt sie, dass in der letzten Woche zwar der höchste Verlust in 2018 eingetreten ist, aber dadurch würde der langsame Rückgang der letzten Monate nicht sonderlich beschleunigt werden.

Tyche schätzt, dass SL bis Ende des Jahres maximal 400 Regionen verlieren wird. Und das ist im Vergleich zu den Vorjahren wesentlich weniger. 2016 waren es -677 und 2016 waren es -992 Regionen. Selbst "Sky is Falling" Blogger Wagner findet, dass die aktuelle Statistik eher positiv zu bewerten ist.

Anzahl privater Estate Regionen seit Oktober 2006 / Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
In den Kommentaren auf NWN ist auch eine Vermutung, warum der Rückgang von privaten Estates aktuell zunimmt. Durch die Reduzierung der Mainland Gebühren um 10% und der Verdopplung von kostenlosem Land für Premiums, sind viele Bewohner kleinerer Estate-Parzellen nun auf das Mainland gezogen. Linden Lab hat ja schon bestätigt, dass die Nachfrage nach Mainland sehr groß ist. Und die großen Estate Landlords geben ihre Regionen zurück, wenn der Leerstand die Kostendeckung ins Minus drückt. Auf der anderen Seite werden durch diese Migration auf das Mainland keine neuen Regionen geschaffen. Denn die waren ja schon vorher da, nur haben sie größtenteils leer gestanden.

Links:

Second Life Viewer 5.1.4 (515016) ist erschienen

Am 16. Mai 2018 wurde der Second Life Viewer 5.1.4 veröffentlicht. Übernommen wurde der Code aus dem Maintenance RC Viewer. Dieser RC Viewer hatte zuletzt am 7. Mai ein Update erhalten. Die darauffolgenden 10 Tage wurde dann noch gewartet, ob es mit dieser Version Probleme gibt. Das ist scheinbar nicht der Fall.

Linden Lab nennt diesen Release intern "Ouzo". Und in den Release Notes hat LL diesmal eine sehr lange Liste mit den Änderungen hinzugefügt. Also nicht nur die Links zu den JIRA-Einträgen, sondern direkte Kurzbeschreibungen. Die Übernehme ich jetzt einfach, lasse allerdings ein paar Zeilen weg. Denn das ist mir sonst zu lang.

Release Notes

Maintenance: Ouzo ist hier, um euren Durst zu stillen:

Ouzo ist ein trockener Anis-Aperitif, der in Griechenland, Zypern und im Libanon häufig konsumiert wird. Sein Geschmack ähnelt anderen Anislikören wie Pastis und Sambuca. Weitere Alkoholika dieser Regionen können Anis enthalten oder auch nicht: Arak, Rakı und Mastika.

Diese Flasche mit Maintenance-Fehlerbereinigungen bringt euch eine Menge Crashfixes, eine erhebliche Anzahl von Bugfixes und ein paar Verbesserungen. Prost!

Anpassungen für peinlich aussehende Avatare:
    Beim Bearbeiten von Anhängen sind alle
    Positionswerte änderbar.
  • Die Hair Base wurde im Aussehen-Bearbeitungsmodus falsch dargestellt, wenn ALM aktiviert war und die Alpha-Maske hatte die Haare im Outfit-Editor nicht ausgeblendet. Peinlich!
  • Die Objektposition (und manchmal auch die Größe) wurde beim Bearbeiten von Avatarteilen oder Anhängen ausgegraut. (Ist jetzt nicht mehr so > siehe Bild rechts).
  • "Outfit bearbeiten" im Aussehen Editor zeigte kontinuierlich "Laden..." an, wenn sich in diesem Abschnitt nichts befand. Das wurde entladen.
  • Die Rotation des sitzenden Avatars wurde nicht korrekt aktualisiert, wenn die Prim-Rotation durch Eingabe von Zahlen geändert wurde (oder mithilfe der Schaltflächen in den Bauwerkzeugen).
  • Temporäre Anhänge konnten nicht über das Zahnradmenü über den Menüpunkt "Aussehen > Tragen" ausgezogen werden.
  • Wir haben eine "Nur dieses Outfit tragen"-Option im Aussehen-Editor hinzugefügt, die im Kontext Menü der rechten Maustaste zu finden ist.

Hässliche, unkooperative oder unerwartete Benutzeroberfläche:
  • Bereinigung der Benutzeroberfläche für "Abuse Reports".
  • Beim Kauf von Land aus einer Gruppe, in die ihr bereits Beiträge eingezahlt habt, wurde die Spenden-Checkbox durch den Button "Kaufen" verdeckt. Das wurde aufgeräumt.
  • Der Bereich "Erhaltene Artikel": Das Symbol "Neu" ist nicht verschwunden, wenn beim Navigieren die Tasten benutzt wurden und das "Neu"-Symbol befand sich beim Suchen nicht vor dem entsprechenden Ordner. Der Menüeintrag "Eigenschaften" wurde bei Mehrfachselektion von Objektinhalten deaktiviert, da es den Bereich "Erhaltene Artikel" verdeckt hatte.
  • Der untere Teil der Schaltfläche "Filter" im Schnappschuss-Fenster konnte nicht angeklickt werden.
  • Fehlermeldungen wurden verdoppelt. Der erste Fehler war generisch, der zweite korrekt. Wir haben viele Fehler, also brauchen wir sie nicht zu verdoppeln.
  • Die Weltkarte zeigte immer den Ort des ersten Freundes bei einer Suche nach einigen Nutzern.
  • Unicode wurde nicht im Anzeigenamen vom Windows Viewer angezeigt.
  • Die Pfeile für "Zurück navigieren" und "Vorwärts navigieren" hatten einen falschen Status.
  • Die Chat-Bildlaufleiste wurde nach einer Größenänderung nicht mehr für die aktuelle Viewer Sitzung angezeigt. Komm' zurück, Bildlaufleiste! Wir brauchen dich.
  • Der "Laufen / Rennen / Fliegen"-Button in der Symbolleiste schaltete den "Flugmodus" einmal pro Sitzung aus.
  • Profile benötigen eine "Zurück"-Schaltfläche. Also Zurück einen Knopf hinzugefügt wir haben. (Anm.: Anspielung auf Jedi Yoda Sprache. Bild mit Buttons, siehe hier unten.)
  • Es war möglich, einen Inventarordner zu löschen, während ihr ihn umbenennen wolltet, indem ihr die Löschtaste ein wenig länger gedrückt gehalten habt. Niemand möchte gerne Inventar löschen.
  • Die Debug-Einstellung "AvatarHoverOffsetZ" funktionierte unabhängig davon, ob "Set Hover Height modal" geöffnet wurde.

Die beiden neuen Vor- und Zurück-Buttons im Profilfenster

Installation (& Login) Unannehmlichkeiten wurden verbessert:
  • Die GPU-Benchmark war fehlgeschlagen, was zu Problemen bei der Installation und den Standardeinstellungen geführt hat.
  • Eine falsche VFS (Cache)-Erstellungszeit wurde in "Hilfe > Über SL" für den Mac angezeigt.
  • Die komplette Version des Builds in den Anwendungen wurde nach der Installation auf einem Mac nicht angezeigt.
  • Die Installation des Viewers auf einem nicht standardmäßigen Pfad führte zu einem inkorrekten Laden von Schriftarten - daher war der Text aus der ToS in einem nicht englischen Viewer beschädigt.
  • "Hilfe > Fehler melden" enthält jetzt die Bit Kategorie des Viewers.
  • Fehlermeldung beim Login - wir haben die falsche und irreführende Meldung "Ihr Konto ist nicht verfügbar bis..." entfernt.

Medien sind von Bedeutung:
  • [Nur MAC] Der Media Browser im Viewer verdoppelte eingegebene kyrillische Großbuchstaben. Seltsam.
  • Die Schaltfläche mit der "Lupe" brachte die Kamera zum Avatar zurück, nachdem andere Medien in der Nähe auf der Registerkarte "Start/Stop all Media" ausgewählt wurden.
  • Die Bildlaufleiste nahm nicht mit abnehmender Anzahl der angezeigten Medien ab.
  • Der Viewer sendete mehrere GET-Anforderungen an Medien auf einem Prim, wenn PRIM_MEDIA_AUTO_PLAY aktiviert war.
  • Fenster für soziale Medien starteten eine etwas andere Version des internen Browsers.

Der unterste Eintrag im Schnappschuss-
Fenster ist jetzt erreichbar
Effizienz und Leistung:
  • Wir verwenden jetzt die "ReadOfflineMsgs"-Obergrenze, um nach der Anmeldung IMs abzurufen.
  • Der Viewer hat versucht, Dateien, Mesh und LOD bei den meisten Fehlern unbegrenzt zu laden. Dämlich.
  • Normal- und Specular-Maps wurden heruntergeladen, auch wenn ALM ausgeschaltet ist. Was für eine Verschwendung!
  • Nicht benötigte Ausnahmebehandlungen von "LLAppViewer::frame()" wurden entfernt.
  • Reaktivierte "Export Charts" für die Leistungsanalyse.
  • Die Speicherbelegung von Skripten hatte falsche Werte im Estate-Fenster zurückgegeben. Nicht sehr nützlich!
  • Mods wurden bereitgestellt, um es nVidia nSight zu ermöglichen, Frames des Viewer-Renderings zu erfassen.
  • Wir werden nun keine Partikel mehr anzeigen, die an gemutete Avatare angehängt sind.
  • Das Flackern in Texturanimationen bei bestimmten Bildraten wurde entfernt
  • Skulpturen erscheinen als Kugeln, bevor ihre Formdaten zum Viewer gestreamt wurden.
  • Lokale Texturen für Advanced Lighting Projektoren haben die ausgewählte Textur nicht beibehalten.
  • Entfernen von veralteten und nicht mehr verwendeten privaten Speicher-Pooling.
  • Aktualisierungen für die Viewer-Übersetzungen.

Crashes zerkleinert:
  • Das übersetze ich nicht. Es gab insgesamt 18 verschiedene Crashfixes für den Viewer. Die meisten Beschreibungen sagen aber nur einem Programmierer etwas.

Downloads für den Second Life Viewer 5.1.4 (515016):
Windows 32-Bit | Windows 64-Bit | Macintosh

Oder einfach über die:

Release Notes:

Mittwoch, 16. Mai 2018

Noch einmal Spiegeleffekte mit Projektoren

Vor einem Monat hatte ich hier ein Video gezeigt, in dem Adeon Writer einen Portal-Effekt mit Hilfe eines Projektors und speziellen Textureinstellungen vorführte. Loki Eliot, der auf der Fantasy Faire die Region "Bazaar Dungeon" gestaltet hat, zeigte dort auch einen Spiegel, der auf diesem Prinzip funktionierte, aber noch etwas mehr konnte. Nachdem er nun mehrmals gefragt wurde, wie er das gemacht hat, hat Loki einen Blogpost dazu geschrieben.

Spiegelkugel und Wandspiegel
Er wurde inspiriert durch das Video von Beev Fallen, das ich ebenfalls im Februar schon bei mir vorgestellt hatte. Dieser Spiegel, und auch der von Loki, können im Gegensatz zum Portal Effekt den umliegenden Raum von jedem Blickwinkel aus spiegeln. Was bei einer Kugel dann auch rundherum funktioniert. Loki hat diesen Trick von Silas Merlin bekommen und erklärt ihn in seinem Blogpost.


Im Wesentlichen baut die Methode von Silas auf dem auf, was schon Adeon Writer in seinem Video erklärt hat. Diese Methode hatte ich ja bei mir als Liste zusammengefasst. Es gibt aber ein paar entscheidende Unterschiede. Die Projektionstextur muss mit dem 360 Grad Snapshot Project Viewer aufgenommen werden. Dieses Panoramafoto konvertiert man anschließend mit einem Generator in eine Cube Map. Und die wird dann wiederum auf alle Flächen eines invertierten Würfels für den Projektoreffekt genutzt.

Dieser Würfel dient als Umgebungssimulation. Das bedeutet, er wird so groß gemacht, dass er alles umschließt, was gespiegelt werden soll. Zudem muss er auf 100% Transparenz und Phantom eingestellt werden, damit man ihn nicht sieht und man mit dem Avatar durchlaufen kann. Loki hat den transparenten Würfel auf diesem Foto sichtbar gemacht. Innerhalb dieses Würfels befinden sich alle Spiegel und alle Objekte, die gespiegelt werden (sofern sie auf dem 360° Foto mit drauf sind).

Zwei voll verspiegelte Würfel
Den invertierten Würfel und Lokis Anleitung (in Englisch) gibt es kostenlos über eine kleine Box, die auf meinem ersten Foto zu sehen ist (mit grünem Stern). Die Demo-Szene ist auf seiner Region Escapades Island angelegt worden. Ich war eben dort und habe die Fotos hier im Beitrag geschossen. Diese Methode will ich am nächsten Wochenende unbedingt selbst mal ausprobieren, denn damit lassen sich im Inneren eines Raum verblüffende Effekte erzeugen.

Noch einmal die Kugel.
Den schwarzen Rand auf der linken Seite bekommt weg, wenn man Projektoren im Viewer ausschaltet.
Zu beachten ist, dass man für die Effekte das erweiterte Beleuchtungsmodell im Viewer aktivieren muss. Der invertierte Würfel sollte nicht mehr als 20 Meter Kantenlänge haben, sonst werden die Effekte ungenau. Und die 360 Grad Textur zeigt natürlich immer nur eine Momentaufnahme. Macht man sie am Tag mit blauem Himmel und schaut den Effekt dann in der Nacht an, wird natürlich der blaue Himmel gespiegelt.

Escapades Island
Am besten, man schaut sich Lokis Demo-Szene selbst mal an. Es gibt dort eine spiegelnde Kugel, einen Wandspiegel mit gebrochenem Glas und zwei komplett verspiegelte Würfel. All diese Objekte sind aber lediglich auf reflektierende Oberfläche eingestellt. Der Spiegeleffekt kommt von dem unsichtbaren Würfel, der die gesamte Szene umgibt.

>> Teleport zu Castle Ruins on Escapades - (Demo-Szene)

Quelle: [Loki Eliot] - How i made that Mirror at the Bazaar Dungeon

Links: